Di. Mai 21st, 2024

Berlin: In Deutschland haben nach ARD-Recherchen rund tausend Extremisten eine Waffenerlaubnis.
Wie eine Umfrage von Report Mainz unter den Bundesländern ergeben hat, sind darunter auch Menschen, die als potentielle Terroristen eingestuft wurden. Als Beispiel nennt das Magazin zwei Sportschützen, bei denen vor zehn Jahren „rechtsterroristische Ansätze“ vermerkt worden seien. Der Grünen-Politiker Emmerich kritisierte, dass Straftäter ihre Waffen laut Waffenrecht ab einem bestimmten Strafmaß verlieren. Bei Extremisten gelte dies aber nur in der Regel. Der hessische Innenminister Beuth forderte, die Anforderungen an den Waffenentzug herabzusetzen, so dass es leichter wird, Extremisten die Waffen abzunehmen. – BR

Kommentar verfassen