Di. Apr 16th, 2024

Moskau: Im Krieg gegen die Ukraine verschafft sich die russische Armee Vorteile durch sogenannte Gleitbomben. Wie der US-Sender CNN meldet, waren die Bomben entscheidend bei der Eroberung der Stadt Awdijiwka.
Nach Angaben der ukrainischen Luftwaffe wurden dort allein an einem Tag 250 der anderthalb Tonnen schweren Bomben eingesetzt. Eine Verteidigung ist so gut wie unmöglich. Denn die Bomben werden von Flugzeugen abgeworfen, die etwa 60 Kilometer vom Ziel entfernt sind und damit nicht von der ukrainischen Flugabwehr getroffen werden können. Sie fallen nicht einfach zu Boden, da sie mit Tragflächen ausgestattet sind. Probleme hat die russische Armee aber offenbar im Bereich der Marine. Einem Medienbericht zufolge wurde der Kommandeur in den Ruhestand versetzt. Die Schwarzmeerflotte hatte zuletzt durch ukrainische Raketen und Seedrohnen mehrere Schiffe verloren. – BR

Kommentar verfassen