Mi. Jun 29th, 2022

Genf: Ein langjähriger Berater der russischen Mission bei den Vereinten Nationen will wegen des Kriegs in der Ukraine nicht mehr für den Kreml arbeiten.
Boris Bondarew schrieb in einem Statement, er habe sich noch nie so für sein Land geschämt, wie am 24 Februar dieses Jahres. An diesem Tag begann die russische Invasion in die Ukraine. Den Angriffskrieg nannte er ein Verbrechen gegen das ukrainische und russische Volk. Bondarew sprach von Lügen und Hetze. Offenbar ist er nicht der erste Diplomat, der zurücktritt. Das kremlkritische Wirtschaftsblatt „Kommersant“ spricht von mehreren Mitarbeitern des Außenministeriums, die ihren Hut genommen haben. Aber keiner hat sich dazu bislang öffentlich geäußert. – BR

Kommentar verfassen