Sa. Mrz 2nd, 2024

Kopenhagen: Wenige Tage vor den Nord-Stream-Explosionen in der Ostsee war offenbar ein russisches Spezialschiff in der Nähe unterwegs.
Wie das dänische Militär einer Zeitung bestätigt hat, wurde es am 22. September vorigen Jahres östlich der Insel Bornholm von einem Patrouillenschiff fotografiert. Es soll über ein Mini-U-Boot mit Greifarmen verfügen und speziell für Unterwassereinsätze gebaut sein. Vier Tage nach den Aufnahmen kam es nahe Bornholm zu mehreren Explosionen an den Erdgaspipelines. Die Behörden gehen von Sabotage aus. Die Ermittlungen laufen. – BR

Kommentar verfassen