Do. Mai 26th, 2022

Kiew: In der Ukraine bombardiert die russische Armee weiter größere Städte. Das russische Verteidigungsministerium hat mitgeteilt, dass es sich die Eroberung der bereits eingekesselten Großstädte vorbehält.
In einem solchen Fall werde es aber Korridore zum Schutz der Zivilbevölkerung geben, sagte ein Kreml-Sprecher. Gestern haben nach ukrainischen Angaben nur sieben der zehn landesweit geplanten Fluchtkorridore aus besonders umkämpften Städten funktioniert. Laut Vizeregierungschefin Wereschtschuk wurden insgesamt rund 4.000 Zivilisten in sicherere Gebiete gebracht. Evakuierungsversuche aus der Hafenstadt Mariupol sind dagegen weitgehend gescheitert. Vertreter Moskaus und Kiews wollen heute weiterverhandeln. Das hat der ukrainische Präsident Selenskyj bestätigt. In einer Videobotschaft forderte er die russischen Soldaten auf, die Waffen niederzulegen. Nach Ansicht des ukrainischen Präsidentenberaters Arestowitsch könnte es bis Mai dauern bis es zu einem Friedensabkommen kommt. – BR

Kommentar verfassen