Mo. Apr 15th, 2024

Warschau: Russland hat bei Raketenangriffen auf die Westukraine offenbar kurzzeitig den Luftraum des Nato-Mitglieds Polen verletzt.
Wie der Generalstab der polnischen Streitkräfte auf der Onlineplattform X mitteilte, ist ein russischer Marschflugkörper in der Nähe des Dorfes Oserdow in den polnischen Luftraum eingetreten und dort 39 Sekunden lang geblieben. Während des gesamten Fluges sei er von militärischen Radarsystemen beobachtet worden. Die Raketenangriffe galten dem westukrainischen Gebiet Lwiw; laut dem dortigen Bürgermeister gab es aber keine Treffer. Parallel dazu nahm das russische Militär erneut auch die Großstädte Kiew und Charkiw ins Visier. Nahe Kiew seien etwa ein Dutzend feindlicher Raketen von der Luftverteidigung abgeschossen worden, teilte Bürgermeister Klitschko mit. Mehr als zwei Stunden galt Luftalarm über der Hauptstadt. – BR

Kommentar verfassen