Fr. Mai 20th, 2022

Kiew: Russland hat seine Offensive im Osten und Süden der Ukraine fortgesetzt.
Das Militär in Moskau erklärte, vergangene Nacht seien 389 Ziele mit Artillerie angegriffen worden, darunter Waffen-, Munitions- und Treibstofflager. Besonders heftig sind offenbar die Attacken auf Charkiw. Der ukrainische Präsident Selenskyj sprach allerdings in Kiew von taktischen Erfolgen der eigenen Soldaten und des Geheimdienstes in der zweitgrößten Stadt des Landes. Nach aktuellen Erkenntnissen des britischen Militärs sind die russischen Truppen momentan gezwungen, sich zu sammeln und neu aufzustellen, nachdem Vorstöße in der Nordostukraine gescheitert seien. Es bestünden weiterhin Mängel bei der taktischen Koordination. Das US-Verteidigungsministerium berichtet, dass die russische Offensive wegen des ukrainischen Widerstands weiterhin deutlich langsamer vorankommt als von Moskau geplant. – BR

Kommentar verfassen