Mi. Mai 18th, 2022

Moskau: Das russische Verteidigungsministerium hat für den Vormittag eine Feuerpause für die ukrainische Hafenstadt Mariupol angekündigt.
Damit soll ermöglicht werden, Zivilisten aus der umkämpften Stadt im Süden des Landes zu bringen. Die Maßnahme soll um 9 Uhr deutscher Zeit in Kraft treten. Der ukrainische Präsident Selenskyj äußerte sich skeptisch. In einer abendlichen Ansprache sagte er wörtlich: „Wir glauben niemandem, keiner einzigen schönen Phrase“. Trotz der Ankündigung aus Moskau, die Kampfhandlungen in der Ukraine zu reduzieren, wurden in der Nacht weitere Angriffe gemeldet. So wurde in der Großstadt Dnipro nach ukrainischen Angaben ein Treibstofflager von Raketen getroffen. Morgen wollen die Ukraine und Russland ihre Gespräche über ein Ende des Kriegs fortsetzen. Nach der letzten Verhandlungsrunde am Dienstag in Istanbul sind die Hoffnungen auf einen baldigen Durchbruch allerdings gering. – BR

Kommentar verfassen