Mo. Okt 3rd, 2022

Kiew: Die angekündigte Teilmobilisierung in Russland zeigt nach Meinung des ukrainischen Präsidenten Selenskyj, dass Moskau Probleme mit seinem Miltärpersonal hat.
Der Bild-Zeitung sagte Selenskyj, der russische Präsident Putin brauche eine millionenschwere Armee, sehe aber gleichzeitig, dass seine Einheiten einfach wegliefen. Putin wolle die Ukraine im Blut ertränken, aber auch im Blut seiner eigenen Soldaten. Gleichzeitig sei die Ankündigung der Teilmobilmachung für ihn nichts Neues gewesen, so Selenskyj. Putin habe diese bereits den ganzen letzten Monat über durchgeführt. Der Kremlchef hatte die Maßnahmen am Morgen in einer Fernsehansprache angekündigt. Danach kam es in Russland zu einem Ansturm auf Auslandsflüge. Laut einer in Russland beliebten Buchungsseite sind für heute alle Direktflüge in die nächstgelegenen Sowjetrepubliken Armenien, Georgien, Aserbaidschan und Kasachstan ausgebucht. – BR

Kommentar verfassen