Di. Nov 29th, 2022

Moskau: Unmittelbar vor den am Montag beginnenden EU-Gipfel-Gesprächen über ein mögliches Öl-Embargo gegen Russland hat Moskau erhöhte Einnahmen durch Öl- und Gasexporte bekannnt gegeben.
Der russische Finanzminister Siluanow sagte, der Kreml gehe von bis zu einer Billion Rubel mehr an Einnahmen aus, wegen der international hohen Energiepreise. Seine Regierung werde die Zusatzeinnahmen in diesem Jahr für Rentner und Familien mit Kindern ausgeben – und für die sogenannte Spezialoperation in der Ukraine. Erst gestern hatte der ukrainische Präsident Selenskyj der EU vorgeworfen, jeden Tag eine Milliarde Euro für Gas und Öl an Russland zu zahlen, die zur Kriegsfinanzierung eingesetzt würden. Der Präsident des Industrieverbands BDI, Russwurm, hat gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland davor gewarnt, die Energie-Importe aus Russland komplett zu stoppen. Deutschland könne das noch nicht verkraften, so Russwurm. – BR

Kommentar verfassen