Sa. Nov 27th, 2021

Moskau: Russland setzt die Arbeit seiner Vertretung bei der Nato aus. Außenminister Lawrow erklärte, das Büro am Hauptquartier in Brüssel werde geschlossen.
Auch die Arbeit des Nato-Informationsbüros in Moskau wird demnach eingestellt. Künftig könne das westliche Verteidigungsbündnis über die russische Botschaft in Brüssel mit Russland kommunizieren. Lawrow erklärte, die Nato sei weder an einem gleichberechtigten Dialog noch an einer Zusammenarbeit interessiert. Hintergrund der Moskauer Entscheidung ist, dass die NATO Anfang Oktober acht Mitglieder der russischen Vertretung wegen des Verdachts der Spionage für unerwünscht erklärt hatte. – BR

Kommentar verfassen