Mi. Mai 22nd, 2024

Tallinn: Ein russisches Gericht hat die Haftstrafe einer ehemaligen Nawalny-Mitarbeiterin um zwei weitere Jahre verlängert.
Das Oberste Gericht der Region Baschkortostan verfügte, dass Lilia Tschanyschewa statt sieben-einhalb nun insgesamt neuneinhalb Jahre im Gefängnis bleiben muss. Die Anhörung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Anklage lautet auf Aufruf zum Extremismus und Bildung einer extremistischen Gruppe. Tschanyschewa hatte ein Büro des vertorbenen Oppositionsführers geleitet. Nawalny war im Februar in einer arktischen Strafkolonie gestorben – die Umstände sind bis heute ungeklärt. Er war der bekannteste Oppositionelle Russlands und der schärfste Kritiker von Präsident Putin. – BR

Kommentar verfassen