So. Jun 23rd, 2024

Neuburg – Die Kriminalpolizei Ingolstadt führt seit Anfang des Jahres umfangreiche Ermittlungen gegen einen 19- und 20-jährigen „Neuburger“ wegen des Verdachtes des Handels mit illegalen Drogen. Am vergangenen Samstag waren die Fahnder erfolgreich und konnten mehrerer Kilo Betäubungsmittel beschlagnahmen sowie vier Tatverdächtige festnehmen.

Gegen die zwei Neuburger besteht der insbesondere der dringende Verdacht, dass diese mehrere Beschaffungsfahrten in den Frankfurter-Raum durchgeführt haben. Die Betäubungsmittel waren für den Weiterverkauf in der Region bestimmt.

Am 15.04.2023 erfolgte nach Rückkehr von einer solchen Beschaffungsfahrt die Festnahme der beiden Männer sowie deren Begleiterinnen. Zusätzlich konnten bei den beiden jungen Männern bzw. im Rahmen der Durchsuchung eines extra für den Handel angemieteten Appartements eine Vielzahl unterschiedlicher Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden – hierbei handelte es sich unter anderem um etwa zwei Kilogramm Amphetamin, rund 10.000 Ecstasy Tabletten, über 5,5 Kilogramm Marihuana, ein Kilogramm Haschisch und 100 Gramm Kokain.

Außerdem wurden ein mittlerer vierstelliger Geldbetrag sowie eine Stichwaffe und ein Reizstoffsprühgerät aufgefunden und beschlagnahmt. Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde ein Haftbefehl gegen die beiden Hauptverdächtigen beantragt, der am 16.04.2023 durch den zuständigen Richter erlassen wurde. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen