Di. Mrz 5th, 2024

München: Das Wetter im Süden Deutschlands mit ungewöhnlich viel Schnee beeinträchtigt nach wie vor das öffentliche Leben und die Verkehrslage in Bayern.
Rund um die Landeshauptstadt fahren weiterhin keine Züge. Laut Bahn müssen sich die Fahrgäste noch bis morgen auf Behinderungen einstellen. Auch Busse und Trambahnen bleiben vorerst noch in den Depots. Im Straßenverkehr sorgen Schnee und Glatteis weiter für Probleme, viele Bundes- und Staatsstraßen sind gesperrt. Einsatzkräfte waren gestern den ganzen Tag über damit beschäftigt, umgestürzte Bäume wegzuräumen und Bäume an den Straßen von der großen Schneelast zu befreien. Das ist auch weiter eine große Gefahr, die Polizei rät zur Vorsicht. Der Stadtwald in Augsburg bleibt bis morgen gesperrt. Weil Bäume auch auf Stromleitungen gefallen sind, ist in tausenden Haushalten zeitweise der Strom ausgefallen, die Reparaturarbeiten laufen noch. In Straubing musste aus statischen Gründen das Dach des Eisstadions geräumt werden. Am Flughafen München haben viele Passagiere die Nacht auf Feldbetten verbracht, sie hoffen, dass der Flugbetrieb heute früh wieder losgeht. Einige Flüge aber wurden bereits annulliert. In den Alpen gilt oberhalb von 1.600 Metern die dritthöchste Lawinen-Warnstufe. – BR

Kommentar verfassen