Fr. Jul 19th, 2024

Kathmandu: Wegen ungewöhnlich geringer Schneemassen im Himalaya ist nach Angaben von Wissenschaftlern die Wasserversorgung von Millionen Menschen gefährdet.

Die Zeit, die der Schnee liegen bleibt, sei in diesem Jahr um fast ein Fünftel kürzer als normal, teilten nepalesische Experten mit. Damit bestehe ein sehr hohes Risiko von Wasserknappheit in der Bergregion und den Tälern am Fuße des Himalayas. Den Forschern zufolge sind rund 240 Millionen Menschen in der Himalayaregion und weitere fast 1,7 Milliarden Menschen entlang der im Himalaya entspringenden Flüsse auf das durch die Schnee- und Eisschmelze entstehende Wasser angewiesen. Die Forscher appellierten an die Behörden, bereits jetzt Maßnahmen zu ergreifen, um sich auf eine Dürre vorzubereiten. – BR

Kommentar verfassen