Sa. Jul 20th, 2024

Eichstätt – In Eichstätt kam es am gestrigen Mittwoch zu einem Telefonbetrug. Ein 82-Jähriger übergab einen Geldbetrag im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Senior wurde am Telefon von einer Dame kontaktiert, welche sich als sein Nichte ausgab. Die Frau gab an, dass sie einen Unfall gehabt hätte und jetzt eine hohen Geldbetrag zahlen müsse, um freizukommen. Durch die Betrüger unter Druck gesetzt übergab der Eichstätter schließlich einen fünfstelligen Betrag. Die Übergabe erfolgte im Bereich der Dr. Hans-Hutter-Straße / Kardinal-Schröffer-Straße. Der Geldabholer wird vom Opfer wie folgt beschrieben: ca. 70 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, graues kurzes Haar, 3-Tage-Bart, slawisches Aussehen, bekleidet mit einer Strickjacke.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zum Betrugsfall übernommen und bittet darum, auffällige Beobachtungen unter der Telefonnummer 0841-93430 zu melden.

Die Kriminalpolizei rät:
– Übergeben Sie niemals Geld oder Schmuck an Unbekannte!
– Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehenden Personen
– Die echte Polizei fordert niemals Vermögen von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
– Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!
– Der Anrufer macht Druck? Das ist Teil der Masche. Legen Sie einfach auf.
– Verwandte fordern sofortige finanzielle Hilfe? Seien Sie misstrauisch!

Weitere Informationen des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord finden Sie unter:
https://www.polizei.bayern.de/schuetzen-und-vorbeugen/senioren/006490/index.html

Kommentar verfassen