Mo. Mai 20th, 2024

Stockholm: Bundeskanzler Scholz hat skeptisch auf die von den USA angekündigten Zoll-Erhöhungen für Waren aus China reagiert. Bei seinem Besuch in Schweden verwies Scholz auf einen ständigen Austausch mit China.
Europäische Hersteller sind nach den Worten des Kanzlers erfolgreich auf dem chinesischen Markt und verkaufen dort viele Fahrzeuge aus europäischer Produktion. Scholz zufolge stammt die Hälfte aller aus China eingeführten E-Autos von westlichen Herstellern, die dort produzieren. Zuvor hatte die US-Regierung angekündigt, die Sonderzölle für Waren aus China zum Teil drastisch zu erhöhen. Sie sollen etwa für E-Autos von derzeit 25 auf 100 Prozent steigen. Die USA werfen China vor, eigene Hersteller zu subventionieren und ihnen damit einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. – BR

Kommentar verfassen