Do. Sep 16th, 2021

Berlin: SPD-Kanzlerkandidat Scholz hat die Union und ihren Kanzlerkandidaten Laschet für das heute vorgestellte Sofortprogramm kritisiert.
Bei einem Besuch des Deutschen Gewerkschaftsbunds in Stuttgart sagte er, es helfe nicht, wenn jetzt jeden Tag neue Programme hektisch vorgestellt werden. Die Zukunft des Landes könne man nicht mit heißer Nadel stricken, so Scholz. Auch die Grünen kritisieren das 100-Tage-Vorhaben der Union. Bundesgeschäftsführer Kellner sprach von einem „Sofortprogrämmchen“. Nach Kellners Worten fehlt vor allem der Plan, wie Laschet die Klimaziele erreichen wolle. FDP-Chef Lindner hält das Programm für eine, so wörtlich: „Kopie des FDP-Programms, die weniger ambitioniert und weniger vollständig ist. Laschet hatte heute seine Ziele für die ersten 100 Tage präsentiert, falls er die Bundestagswahl gewinnen sollte. – BR

Kommentar verfassen