Do. Sep 29th, 2022

Berlin: Bundeskanzler Scholz hat nach Beratungen mit Vertretern von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden die Einsetzung einer Expertenkommission angekündigt.
Wie Scholz am Nachmittag in Berlin erklärte, soll das Gremium bis Oktober Vorschläge erarbeiten, wie sich die Energiepreise senken lassen. Nach Worten des Bundeskanzlers sind die Betriebe wegen der steigenden Kosten unter Druck. Die Lage sei brenzlig, für manche sogar existenzgefährdend. Außerdem sollen Arbeitgeber die Möglichkeit bekommen, Beschäftigten eine Einmalzahlung von 3.000 Euro zukommen zu lassen, auf die keine Steuern oder Abgaben erhoben werden müssen. Die DGB-Vorsitzende Fahimi sagte, Hauptproblem sei aktuell die hohe Inflation, deswegen sei es richtig die Energiepreise zu drücken. Arbeitgeberpräsident Dulger sprach von einem guten Gespräch. Es gehe nun darum, die Unternehmen zu unterstützen. – BR

Kommentar verfassen