Mi. Jun 29th, 2022

Vilnius: Bundeskanzler Scholz hat bei seinem Besuch in Litauen das gemeinsame Handeln Europas als Antwort auf den russischen Angriffskrieg unterstrichen.
Nach einem Treffen mit Spitzenpolitikern der drei baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland sagte der Kanzler, Russland habe sich mit dem – so wörtlich – „brutalen Morden in der Ukraine“ – über alle Regeln hinweggesetzt. Daher sei es notwendig, dass die europäischen Staaten in großer Gemeinsamkeit Sanktionen beschließen und ihre eigene Verteidigung stärken. Scholz wies auf das 100-Milliarden-Euro-Paket für die Bundeswehr hin, wodurch im Endeffekt die gesamte Nato gestärkt werde. Sollte Russland versuchen, auch ein Nato-Land zu überfallen, sei man fest entschlossen, gemeinsam jeden Zentimeter des Nato-Territoriums zu verteidigen. – BR

Kommentar verfassen