Do. Jan 20th, 2022

München: Nach dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Lage hat Bundeskanzler Scholz zur Vorsicht gemahnt.
Er sagte, schon jetzt sei ein Anstieg der Infektionszahlen zu beobachten, was zu weiteren Patienten in den Krankenhäusern führen werde. Scholz rief die Bundesbürger erneut dazu auf, sich impfen zu lassen. Beide Impfstoffe, BionTech und Moderna, böten einen guten Schutz – auch gegen die Virusvariante Omikron. Der Kanzler kündigte an, dass nun flächendeckend in der Gastronomie die 2-G-Plus-Regel eingeführt wird. Demnach wird der Zutritt zu Restaurants, Cafés und anderen Einrichtung nur noch für Geimpfte und Genesene erlaubt, die auch einen negativen Test vorweisen können oder eine Auffrischungsimpfung bekommen haben. Außerdem sollen verkürzte Quarantänezeiten gelten. Kontaktpersonen, die geboostert sind, sollen von der Quarantäne ausgenommen sein. Für alle Übrigen sollen Isolation beziehungsweise Quarantäne in der Regel nach zehn Tagen enden. Infizierte und Kontaktpersonen sollen sich aber nach sieben Tagen durch einen PCR-Test oder einen zertifizierten Antigen-Schnelltest freitesten können. – BR

Kommentar verfassen