Mo. Mai 16th, 2022

Berlin: Bundeskanzler Scholz hat unterdessen vom russischen Präsidenten Putin erneut einen sofortigen Stopp des Angriffs auf die Ukraine verlangt.
Das Blutvergießen müsse ein Ende haben, so Scholz nach einem Treffen mit Luxemburgs Premierminister Bettel. Dabei machte er aber auch klar, dass er mit einer weiteren Eskalation rechnet. Wörtlich sagte Scholz: „Das wird jetzt noch eine ganz, ganz dramatische Zeit werden. Die Bilder von Opfern und Zerstörungen, die bislang schon bekannt geworden sind, werden nur ein Anfang sein von dem, was wahrscheinlich noch kommt“. Zugleich versicherte Scholz der Ukraine erneut die Solidarität Deutschlands. – BR

Kommentar verfassen