Mo. Jul 22nd, 2024

Berlin; Bundeskanzler Scholz sieht Deutschland trotz der schwachen Wirtschaftslage für die Zukunft gut aufgestellt.

Im Interview mit den Zeitungen der Mediengruppe Bayern sagte der Sozialdemokrat, Deutschland habe die besten Voraussetzungen dafür auch in zehn, 20 und in 30 Jahren technologisch in der Spitzenliga zu spielen. Nach den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes stagnierte die Wirtschaftsleistung im Juli im Vergleich zum Vorquartal. Schon in den beiden Quartalen davor war die Wirtschaft leicht zurückgegangen und damit in die Rezession gerutscht. Der Kanzler nannte diese Lage unbefriedigend, sieht aber die Ursache auch in der Weltkonjunktur. Eine Subventionierung des Strompreises für die Industrie lehnt Scholz weiter ab. Er setzt dagegen auf den Ausbau von Windkraft und Solarenergie. Nach seinen Worten wird der Strompreis dadurch mittelfristig niedriger sein als in Ländern mit Atomkraft. – BR

Kommentar verfassen