Mi. Mai 22nd, 2024

Berlin: Kanzler Scholz hat am heutigen „Tag der Arbeit“ einer Anhebung des Renteneintrittsalters erneut eine Absage erteilt. In einem Video zum 1. Mai sagte der SPD-Politiker, es sei eine Frage des Anstands, denen, die schon lange gearbeitet haben, nicht den verdienten Ruhestand streitig zu machen.
Aber auch die Jüngeren hätten das Recht, zu wissen, wie lange sie arbeiten müssten. Arbeitsminister Heil versprach im „Tagesspiegel“, nicht zuzulassen, dass Arbeitnehmerrechte rasiert und der Sozialstaat geschleift würden. Der bayerische DGB-Vorsitzende Stiedl schlägt den Arbeitgebern einen Schulterschluss in der aktuellen Krise vor – so wie in der Corona-Pandemie. – Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes finden heute in ganz Deutschland statt – und zwar unter dem Motto „Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit.“ Bei den traditionellen Demonstrationen zum 1. Mai befürchten die Behörden vor allem in Berlin und Hamburg Ausschreitungen. – BR

Kommentar verfassen