Do. Dez 1st, 2022

Berlin: Die Bundesregierung will die Gaspreisbremse zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger schon am 1. Februar in Kraft setzen.
So steht es in der Vorlage des Kanzleramts für die morgige Ministerpräsidentenkonferenz, die dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Die zuständige Expertenkommission hatte eine Einführung zum 1. März vorgeschlagen. Demnach soll der Gaspreis gedeckelt werden auf zwölf Cent pro Kilowattstunde und zwar bei 80 Prozent des Vorjahres-Verbrauchs. Weiter heißt es in dem Papier, die Strompreisbremse solle zum 1. Januar entlastend wirken. Geplant sind außerdem Hilfsprogramme für Bereiche, in denen trotz der Strom- und Gaspreisbremse finanzielle Belastungen bestehen, die von den Betroffenen nicht ausgeglichen werden können. Konkrete Entscheidungen dazu, wie Privathaushalte und Unternehmen in der Energiekrise entlastet werden, sollen morgen fallen. – BR

Kommentar verfassen