Do. Aug 11th, 2022

Berlin: In seiner ersten Neujahrsansprache wirbt Bundeskanzler Scholz um Solidarität im Kampf gegen Corona und um Toleranz für unterschiedliche Meinungen und Einschätzungen.
Außerdem appelliert er an die Ungeimpften, sich die schützende Spritze gegen das Corona-Virus geben zu lassen. Wörtlich heißt es im vorab verbreitetem Redetext: „Meine Bitte: Machen Sie gleich in den nächsten Tagen einen Termin bei einem Impfzentrum, bei einem Arzt oder einer Ärztin, bitte verschieben Sie es nicht auf demnächst!“ Angesichts der Sorge vor negativen Folgen einer Impfung sagt der Kanzler, inzwischen seien fast vier Milliarden Menschen auf der ganzen Welt geimpft – ohne größere Nebenwirkungen; unzählige Geimpfte seien Eltern von gesunden Babys geworden. – Beim Thema Klimaschutz wirbt Scholz in der Ansprache um Zuversicht hinsichtlich der Veränderungen, die die Ampel-Koalition von SPD, Grünen und FDP plane. In nicht einmal 25 Jahren solle Deutschland sich von Kohle, Öl und Gas unabhängig machen und viel mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen; das sei eine gigantische Aufgabe. Nach den Worten des Kanzlers werden aber Investitionen in Stromnetze, Ladesäulen für Elektroautos, Windanlagen und Schienen „neuen Wohlstand und gute Arbeitsplätze“ schaffen. – BR

Kommentar verfassen