Mi. Mai 25th, 2022

Berlin: Bundeskanzler Scholz hat auf die Einladung nach Kiew zurückhaltend reagiert.
In einem Interview mit dem RBB sagte der Kanzler, ein Besuch beim ukrainischen Präsidienten Selenskyj sei nicht nötig, denn er sei bereits dort gewesen und telefoniere regelmäßig und sehr lange mit ihm. Scholz bezeichnete die Absage an Steinmeier durch die ukrainische Regierung als irritierend. Er betonte, das deutsche Staatsoberhaupt habe klar Position bezogen und die russische Aggression verurteilt. Zu den ukrainischen Forderungen nach schweren Waffen sagte der Kanzler, Deutschland habe geliefert und werde weiter liefern. Nach seinen Worten wird sich Deutschland aber immer mit den Nato-Partnern abstimmen und keinen Alleingang unternehmen. – BR

Kommentar verfassen