So. Jun 13th, 2021

Kindergarten liegt nun hinter dir – zum Schulanfang gratulieren wir.
Still sitzen, konzentriert zuhören, selbständig arbeiten: Die Schulzeit bringt viel Neues für ein Kind.

Der Übergang zum Schulkind beginnt in der Regel während der Kindergartenzeit und endet während des ersten oder zweiten Schuljahres. Eltern können ihrem Kind dabei helfen, seine neue Identität als Schulkind zu finden und zu entwickeln:

Vorfreude auf Schule fördern: Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass ein anstrengender, aber auch spannender und erfreulicher Lebensabschnitt beginnt. Besorgen Sie zusammen die Schulutensilien oder auch ein neues T-Shirt für den Schulanfang. Ganz besonders hilfreich ist es, wenn ein Kind schon vor dem ersten Schultag die Schule und den Schulhof kennen lernt und der Schulweg eingeübt wird.

Elternabende: Dort lernen Sie die Lehrkraft kennen, die maßgeblich entscheidet, wie ein Kind den Schulstart und das erste Schuljahr erlebt. Unbedingt hingehen!

Schulranzen: Ein großes Ereignis ist der Kauf des Schulranzens. Kinder wissen oft genau, was gerade „in“ ist. Eltern sollten den Geschmack des Kindes berücksichtigen, dürfen aber nicht die Funktion vergessen. Er muss passen, stabil und tragbar sein und möglichst viele Reflektoren haben.

Arbeitsplatz: Der Arbeitsplatz zu Hause sollte abseits von der Hektik des allgemeinen Familienlebens inklusive Fernsehen liegen. Ein mitwachsender Kinderschreibtisch wäre ideal und ein Regal, wo die Schulsachen aufbewahrt werden können.

Betreuung nach der Schule: Der Unterricht beginnt und endet nicht an allen Wochentagen zur gleichen Zeit. Auch hat jedes Schulkind mindestens zwölf Wochen Ferien im Jahr. Für berufstätige Eltern sind die Mittagsbetreuung an den Schulen, Hortplätze, Tagesmütter oder feste Absprachen mit Eltern von Klassenkameraden oder Nachbarn ein Muss. Auch die Schule darüber informieren!

Kommentar verfassen