Fr. Dez 2nd, 2022

München: Schwangere Lehrerinnen sollen in Einzelfällen doch an bayerischen Schulen unterrichten dürfen.
Dafür setzen sich angesichts des Lehrermangels an Grund- und Mittelschulen nun die Freien Wähler ein. Deren Landtagsabgeordneter Gotthardt forderte Sozialministerin Scharf auf, das Betretungsverbot für schwangere Lehrerinnen zu lockern. Auch viele der Betroffenen würden gerne unterrichten, begründete Gotthardt seinen Vorstoß und plädierte deshalb für ärztlich verordnete Einzelfallentscheidungen. Wegen der Corona-Pandemie dürfen schwangere Frauen während der kompletten Schwangerschaft nicht mehr ins Klassenzimmer. Das sind laut Sozialministerium derzeit etwa 3.000 Lehrerinnen. – BR

Kommentar verfassen