Mo. Nov 29th, 2021

Kandahar: Im Süden Afghanistans ist es während des Freitagsgebets in einem schiitischen Gotteshaus zu einer schweren Explosion gekommen.
Ein Sprecher der radikalislamischen Taliban bestätigte den Vorfall, lokale Behörden gehen von zahlreichen Toten und Verletzten aus. Erst vor einer Woche war in Kundus im Norden des Landes eine schiitische Moschee während des Freitagsgebets Ziel eines Selbstmordanschlags. Dabei wurden mehr als 40 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt, viele von ihnen schwer. Der afghanische Ableger der Terrorgruppe Islamischer Staat hat die Tat für sich reklamiert. Die sunnitischen Extremisten sehen Schiiten als Ungläubige an und verüben darum immer wieder Attentate auf schiitische Muslime. – BR

Kommentar verfassen