Mi. Jun 12th, 2024

Eichstätt – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Donnerstagnachmittag (06.06.2024) zwischen den beiden Verkehrskreiseln auf der B13 bei Eichstätt.
Gegen 14.10 Uhr fuhr eine 39-jährige aus dem Landkreis Kronach mit ihrem Pkw von Pietenfeld in Richtung Eichstätt. Aufgrund Unachtsamkeit kam sie auf das rechte Bankett und fuhr danach gegen die Leitplanke. Aus Schreck lenkte sie ruckartig nach links und kam dabei auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie frontal mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einem 45-jährigen aus Landkreis Pfaffenhofen gelenkt wurde, zusammen. Durch den massiven Aufprall wurde die Unfallverursacherin, sowie ihre 68-jährige Beifahrerin, schwerverletzt. Beide Personen wurden mit dem Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Ein auf der Rücksitzbank, mit einem Kindersitz gesichertes, einjähriges Kleinkind wurde glücklicherweise nur leichtverletzt. Das Kind wurde mit dem Rettungswagen in das Kinderkrankenhaus nach Neuburg gebracht. Der 45-jährige wurde ebenfalls mit leichten Verletzungen in die Klinik Eichstätt gebracht. Ein angeforderter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde, aufgrund auslaufender Betriebsstoffe, eine Spezialfirma angefordert. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme und während der Reinigungsarbeiten komplett gesperrt. Aktuell ist die Bundesstraße, zwischen den beiden Kreiseln, noch komplett gesperrt. Die Sperrung wird gegen 17.15 Uhr aufgehoben. Aufgrund des Berufsverkehr kommt es derzeit zu starken Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrslenkung wurde von den Feuerwehren Eichstätt und Pietenfeld übernommen.

Kommentar verfassen