Mo. Mai 16th, 2022

Kiew: Der ukrainische Präsident Selenskyj hat Russland vorgeworfen, Hunger als Kriegswaffe einzusetzen.
Vor dem irischen Parlament sagte er per Video zugeschaltet, Russlands Armee zerstöre die Lebensgrundlage der Menschen und blockiere die Häfen des Landes. Damit wolle der Kreml die Menschen in der Ukraine unterdrücken. Irlands Präsident Martin versprach im Gegenzug, Kiew weiter finanziell und humanitär zu unterstützen. Bei dem Bestreben der ukrainischen Regierung, EU-Mitglied zu werden, könne sie auf Irland zählen. – Die Lage in der eingekesselten ukrainischen Hafenstadt Mariupol verschlechtert sich indes weiter. Nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums harren noch immer rund 160.000 Menschen dort aus. Wegen der andauernden russischen Angriffe lebten die meisten seit Wochen in Kellern, ohne Strom, Heizung, frische Lebensmittel und Wasser. Auch Medikamente gibt es schon lange keine mehr. – BR

Kommentar verfassen