Do. Mai 19th, 2022

Kiew: Eine Feuerpause hat es ermöglicht, dass tausende Zivilisten belagerte ukrainische Städte verlassen konnten.
Videoaufnahmen zeigten Busse, die aus Sumy im Nordosten des Landes Richtung Westen aufbrachen fuhren. Aus Irpin bei Kiew werden Menschen über eine improvisierte Brücke in Sicherheit gebracht. Eine Evakuierung der Hafenstadt Mariupol war dagegen nach Angaben der ukrainischen Behörden nicht möglich. Die Fluchtroute sei von russischen Kräften beschossen worden. Für morgen Früh ab 8 Uhr hat das russische Verteidigungsministerium eine weitere Waffenruhe angekündigt. Dann sollen erneut Fluchtkorridore für Zivilisten in verschiedenen Städten geschaffen werden. Der ukrainische Präsident Selenskyj hat unterdessen Großbritannien um mehr Unterstützung gebeten. Er sprach per Videoschalte zu den Abgeordneten des Unterhauses und rief sie dazu auf, die Sanktionen gegen Russland zu verstärken. Auch seine Bitte, den ukrainischen Luftraum zu sichern, wiederholte er. – BR

Kommentar verfassen