Di. Aug 9th, 2022

Kiew: Der ukrainische Präsident Selenskyj hat die Entlassung von 28 Geheimdienst-Offizieren angekündigt.
Als Begründung nannte Selenskyj in seiner abendlichen Video-Ansprache unbefriedigende Arbeitsergebnisse. Der Staatschef hatte sich kürzlich verärgert darüber gezeigt, dass mehr als 60 Mitarbeiter von Geheimdienst und Generalstaatsanwaltschaft in den von russischen Truppen besetzten Gebieten geblieben seien. Die Führung in Kiew wertet dies als Hochverrat und Kollaboration mit dem Feind. Bereits gestern hatte Selenskyj Geheimdienstchef Bakanow und Generalstaatsanwältin Wenediktowa suspendiert. Außerdem wird die Ukraine den Kampf gegen feindliche Artilleriebeobachter verstärken. Immer wieder sollen Ukrainer dem Feind die Positionen der eigenen Truppen verraten. – BR

Kommentar verfassen