Di. Nov 29th, 2022

Mainz: Der ukrainische Präsident Selenskyj hat die Bundesregierung aufgefordert, keinen Spagat zu versuchen zwischen der Ukraine und den Beziehungen zu Russland.
Im ZDF kritisierte Selenskyj, dass Deutschland später als andere Staaten begonnen habe, die Ukraine militärisch zu unterstützen. Kanzler Scholz wies abermals den Vorwurf zurück, es gehe mit den schweren Waffen nicht schnell genug. Scholz sagte: Es wäre ein Fehler gewesen, moderne Waffensysteme wie die Panzerhaubitze 2000 einfach auszuliefern, ohne jede Instruktion. Die Ausbildung finde jetzt in Deutschland statt, sagte der Kanzler. Dies gelte auch für den Flugabwehrpanzer Gepard. Ziel müsse es sein, der Ukraine wirklich effektive Hilfe zu leisten. Das ukrainische Militär müsse schweres Gerät im Krieg gegen Russland auch benutzen können. – BR

Kommentar verfassen