Mi. Dez 1st, 2021

Karthum: Auch Tage nach dem Putsch im Sudan dauern die Proteste gegen die Machtübernahme der Militärs an.
Erneut gab es gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften, die auch Tränengas und Gummigeschosse einsetzten, wie Medienvertreter berichteten. US-Präsident Biden und der UN-Sicherheitsrat forderten die Militärs auf, das Recht auf friedliche Proteste zu achten. Insgesamt sind somit seit dem Putsch am Montag mindestens acht Demonstranten getötet und 170 verletzt worden. – BR

Kommentar verfassen