Mi. Dez 1st, 2021

Erlangen: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Bayern hat mit rund 236 einen neuen Höchstwert erreicht.
Dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zufolge gibt es dabei einen deutlichen Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften: Demnach lag die Inzidenz für Menschen ohne einen Impfschutz am vergangenen Mittwoch bei etwa 450, für Geimpfte bei gut 50. Angesichts der wieder steigenden Zahlen hat Gesundheitsminister Spahn ein Bund-Länder-Treffen zum Thema Auffrischungsimpfung vorgeschlagen. Der „Bild am Sonntag“ sagte er, Daten aus Israel zeigten, dass eine dritte Impfung einen Unterschied mache. Auch Bayerns Ministerpräsident Söder sprach sich dafür aus, dass alle Menschen eine Booster-Impfung erhalten. Die Ständige Impfkommission empfiehlt diese derzeit hauptsächlich für Menschen über 70 und einige besonders gefährdete Gruppen. – BR

Kommentar verfassen