Do. Apr 18th, 2024

Berlin: In Deutschland ist die Silvesternacht verhältnismäßig ruhig verlaufen. In Berlin feierten Zehntausende ausgelassen ins neue Jahr. Erstmals seit der Corona-Pandemie gab es wieder ein Höhenfeuerwerk.
Die Polizei in der Hauptstadt hatte nach den Ausschreitungen vergangenes Jahr verstärkte Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. 4.000 Beamte waren im Einsatz, einzelne Straßenzüger wurden vorsichtshalber abgesperrt. Außerdem begleitete die Polizei Einsätze der Feuerwehr zum Teil direkt von der Feuerwache aus. Diese Taktik zeigte Erfolg: Polizei und Feuerwehr wurden vergangene Nacht deutlich seltener mit Raketen und Böllern angegriffen als im Jahr davor. Die Polizei meldete 15 verletzte Kräfte, die Feuerwehr keine. In der Silvesternacht des Vorjahres waren über 200 Rettungskräfte verletzt worden. In Köln wurde nach einem Terroralarm am Kölner Dom unter hohen Sicherheitsmaßnahmen gefeiert. Dabei lief alles weitgehend ruhig ab. In Koblenz starb ein 18-Jähriger bei der Explosion eines Feuerwerkskörpers. Der Unfall passierte beim Zünden des Böllers, wie die Polizei mitteilte. – BR

Kommentar verfassen