Do. Jan 20th, 2022

Berlin: Trotz des Verkaufsverbots von Böllern und Raketen hat es in der Silvesternacht einige schwere Unfälle gegeben.
In Hennef bei Bonn kam ein 37-jähriger Mann ums Leben, ein 39-Jähriger wurde schwer verletzt. Nach ersten Einschätzungen der Polizei haben die beiden wohl mit einem selbstgebauten Böller hantiert. In Leipzig wurde ein Mann lebensbedrohlich verletzt, als er einen vermutlich selbstgebauten Böller zündete. In Berlin zogen sich zwölf Menschen durch illegale Feuerwerkskörper Verletzungen zu und mussten im Krankenhaus behandelt werden. In Bayern hatte die Polizei in einigen Regionen gut zu tun, unter anderem in Niederbayern wegen Verstößen gegen Corona-Auflagen. Auch im Raum Ingolstadt mussten die Einsatzkräfte immer wieder ausrücken. In Schwaben wurden der Polizei zufolge zwei Kinder leicht verletzt. Genauere Informationen dazu gibt es bisher nicht. – BR

Kommentar verfassen