Fr. Jul 1st, 2022

Stockholm: Das Friedensforschungsinstitut SIPRI warnt vor einem weiteren atomaren Wettrüsten in den nächsten zehn Jahren.
Die Friedensforscher in Stockholm teilten anlässlich der Vorstellung ihres Jahresberichts mit, die Zahl nuklearer Sprengköpfe habe sich zwar weltweit verringert. Es gebe aber deutliche Anzeichen dafür, dass der Rückgang von Atomwaffen, der seit dem Ende des Kalten Krieges eingesetzt hatte, an sein Ende gelange. Die neun Atommächte USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, China, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea seien kontinuierlich dabei, ihre Arsenale zu modernisieren und auszubauen. Die Forscher sprechen von einem alarmierenden Trend. Die Anzahl der operativ einsetzbaren Nuklearsprengköpfe schätzen die Friedensforscher aktuell auf  3.732. Davon würden etwa 2.000 Sprengköpfe auf hoher Alarmstufe bereitgehalten. Fast alle seien im Besitz Russlands oder der USA. – BR

Kommentar verfassen