Di. Mai 17th, 2022

München: Um den Lkw-Dauerstreit mit Tirol zu glätten hat Bayerns Ministerpräsident Söder höhere Mautgebühren vorgeschlagen.
Ein Problem auf der Brenner-Route seien die relativ niedrigen Mautgebühren, heißt es in einem Brief Söders an den neuen Bundesverkehrsminister Wissing, aus dem der „Münchner Merkur“ zitiert. Dies führt laut Söder dazu, dass Lkw-Fahrer aus den Niederlanden und dem Westen Deutschlands statt der deutlich kürzeren Gotthard-Route einen langen Umweg über den Brenner wählen und damit nicht nur den Alpenpass selbst, sondern auch die Autobahnen in Bayern zusätzlich beanspruchen. Söder argumentiert, EU-rechtlich seien auf stark belasteten Abschnitten bis zu 50 Prozent Maut-Aufschlag möglich. – BR

Kommentar verfassen