Di. Nov 29th, 2022

München: Die CSU fordert vom Bund mehr Entlastung für die Mitte der Bevölkerung und hat dazu einen 15-Punkte-Plan erarbeitet.
Im Münchner Merkur sagte Parteichef Söder, die Politik müsse dringend die Normalverbraucher mehr in den Mittelpunkt rücken, die berechtigte Angst vor einem sozialen Abstieg haben. Als konkrete Schritte schlägt die CSU ein Winterwohngeld für übermäßig belastete Haushalte vor. Außerdem solle das 300-Euro-Energiegeld unter anderem auch auf Rentner, Studierende und pflegende Angehörige ausgeweitet werden. Auch Steuern auf Grundnahrungsmittel sollten gestrichen werden. Entlasten will die CSU zudem die Autofahrer durch eine dynamische Erhöhung der Pendlerpauschale. Zahlen soll für diese Maßnahmen der Bund. Söder forderte einen Gasgipfel, um die Versorgungslage in Deutschland zu klären. – BR

Kommentar verfassen