Mo. Mai 16th, 2022
Söder

München: Bayern verlängert die geltenden Corona-Auflagen bis Anfang April. Das hat das Kabinett entschieden.
Damit bleibt es bei den 2G- und 3G-Zugangsregeln für Sport- und Kulturveranstaltungen und die Gastronomie. Auch die Maskenpflicht für Innenräume bleibt in Kraft. Dagegen entfallen ab Samstag die Kontatktbeschränkungen und das Verbot von Feiern auf öffentlichen Plätzen. Von Montag an müssen zudem Grund- und Förderschüler keine Maske mehr im Unterricht tragen. Nach der Kabinettssitzung nahm Ministerpräsident Söder in einer Regierungserklärung Stellung zum Krieg gegen die Ukraine. Er lobte die Hilfsbereitschaft von Bürgern und Wohlfahrtsverbänden. Söder wörtlich: „In diesen Zeiten sind wir alle Ukrainer.“ Hinsichtlich der Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas warnte Söder vor einem sofortigen Embargo. Dies hätte seiner Ansicht unabsehbare wirtschaftliche Folgen für Deutschland. Für eine Übergangszeit sollten nach Ansicht des CSU-Chefs die verbliebenen Kohle- und Atomkraftwerke weiter betrieben werden. Konkret schlug Söder vor, das Kernkraftwerk Isar 2 vorerst nicht abzuschalten. Zugleich müsse der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben werden, forderte Söder. – BR

Kommentar verfassen