Mi. Jul 24th, 2024

Minsk: Nach seiner abgebrochenen Revolte ist der Chef der Wagner-Söldnertruppe, Prigoschin, in Belarus eingetroffen.

Das hat Machthaber Lukaschenko bestätigt. Der russische Präsident Putin hatte Prigoschin Straffreiheit zugesichert, wenn er nach Belarus ausreist. Lukaschenko gab gegenüber belarussischen Offizieren Einblick in die Verhandlungen, die er mit Prigoschin und Putin geführt hatte. Nach seinen Angaben hatte Putin zunächst auf eine gewaltsame Lösung des Aufstandes gesetzt; er habe – so Lukaschenko wörtlich – die Wagner-Leute kaltmachen wollen. Daraufhin habe Lukaschenko auf Prigoschin eingewirkt und diesen zur Umkehr bewogen. Trotz der unübersichtlichen Lage in Moskau schickt Papst Franziskus seinen Sondergesandten für den Ukraine-Krieg, Kardinal Zuppi, in die russische Hauptstadt. Dieser solle dort zu Gesten der Menschlichkeit ermutigen, um einen gerechten Frieden zu finden, hieß es aus Rom. Zuppi wird morgen in Moskau erwartet. – BR

Kommentar verfassen