Mi. Sep 22nd, 2021

München: Wenige Tage vor Ferienbeginn zeigt sich, dass die Nachfrage nach Lernangeboten des Kultusministeriums während der Sommerferien gering ist. Ein Grund dafür könnte laut einer Umfrage sein, dass viele Eltern darüber nicht informiert wurden.
Viele seien zudem nicht gefragt worden, ob ihre Kinder Förderbedarf haben. Das zeigt eine nicht repräsentative Umfrage des Bayerischen Elternverbands. Kritik kommt von Seiten der Lehrkräfte und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Sie halten das Programm der Staatsregierung für unausgereift. Schulen seien mit der Organisation und Personalfrage auf sich allein gestellt. Zwei Wochen im Sommer würden außerdem nicht die Schüler erreichen, die den dringendsten Nachholbedarf haben. – BR

Kommentar verfassen