Di. Mrz 5th, 2024

Berlin Mehrere Sozialverbände haben vor der finalen Abstimmung über den Bundeshaushalt scharfe Kritik an den Etatplänen geäußert.
VdK-Präsidentin Bentele nannte es falsch, an der Schuldenbremse festzuhalten. Der Staat muss nach ihren Worten den sozialen Zusammenhalt stärken und mehr Geld für Schulen, soziale Infrastruktur, Armutsbekämpfung und gute Renten ausgeben. Aktuelle Untersuchungen zeigen laut Bentele, dass unmittelbare Zusammenhänge zwischen einer Sparpolitik und dem Erstarken politischer Ränder bestehen. Der Deutsche Caritasverband bemängelte, dass die Kürzungsvorschläge der Bundesregierung bei den Freiwilligendiensten oder Integrationsmaßnahmen zwar im Haushalt 2024 gestrichen wurden, aber weiter für 2025 eingeplant sind. – BR

Kommentar verfassen