So. Mrz 3rd, 2024

Madrid: In mehreren Städten Spaniens sind Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Amnestie-Pläne von Regierungschef Sánchez zu protestieren.
Sánchez will Vertreter der katalanischen Separatistenbewegung straffrei davonkommen lassen, die wegen eines verfassungswidrigen Referendums in Katalonien vor sechs Jahren im Visier der Justiz sind. Dafür sollen sie seine neue Links-Regierung unterstützen. In Madrid versammelten sich aus Protest dagegen 100-Tausend Menschen, in Málaga rund 20-Tausend. PP-Chef Feijóo kritisierte, Sánchez diene nur seinen Interessen und forderte, alle Spanier sollten darüber abstimmen dürfen. Vox-Chef Abascal warf dem Sozialisten vor, die Einheit Spaniens aufs Spiel zu setzen. Die Pläne von Sánchez stoßen nicht nur bei den MKonservativen, sondern selbst in seiner sozialistischen Partei PSOE auf Ablehnung. – BR

Kommentar verfassen