Mo. Jun 14th, 2021

Madrid: In Spanien gibt es einen ungewöhnlich heftigen Wintereinbruch: In vielen Regionen hat es stark geschneit, allein in der Hauptstadt Madrid wird bis morgen mit 20 cm Neuschnee gerechnet, das hat es dort seit einem halben Jahrhundert nicht mehr gegeben. Betroffen sind vor allem der Norden und das Zentrum Spaniens:
In zahlreichen Regionen herrscht Alarmstufe rot auf der Wetterkarte. In Valencia wurden deswegen bereits die Schulen geschlossen. In höheren Lagen wurden Pässe und Verbindungsstraßen gesperrt. Mehrere hundert Lkw mussten Parkplätze anfahren, rund 40 Flüge wurden gestrichen. In den kommenden Tagen werden bis zu minus 12 Grad in Spanien erwartet. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen