Do. Mrz 4th, 2021

Der Begründer des Spargelanbaues in Schrobenhausen war Christian Schadt, der 1912 den Oberhaidhof bei Schrobenhausen kaufte. Im 20. Jahrhundert erlebte der Spargelanbau vor allem in Zeiten des allgemeinen Wohlstandes einen Aufschwung.

Der Spargelanbau ist nicht im gleichen Maße mechanisierbar wie der anderer Gemüsearten und muss dementsprechend arbeitsintensiv betrieben werden. Die Vermarktung ist inzwischen durch einen hohen Anteil an Direktverkauf (ab Hof-Verkauf) gekennzeichnet. Auf Grund seines kräftigen, nussigen Geschmacks ist Schrobenhausener Spargel weit und breit geschätzt. Von Mitte April bis zum 24. Juni ist Spargelsaison.

Europäisches Spargelmuseum
Große Freude herrschte in Schrobenhausen als bekannt wurde, dass das Europäische Spargelmuseum unter mehr als 1200 Bewerbern als einer von „365 Orten im Land der Ideen“ ausgezeichnet wurde. Diese Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft soll im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft ein positives Bild von Deutschland im In- und Ausland vermitteln. Vor genau 20 Jahren, am 13. Mai 1985, öffnete das Deutsche Spargelmuseum in Schrobenhausen seine Pforten. Binnen weniger Jahre war es einer kleinen Gruppe Schrobenhausener Spargelfreunde um Initiator Prof. Dr. Klaus Englert, dem damaligen Kulturreferenten der Stadt Schrobenhausen, gelungen, ihre Idee zu realisieren.

Über 150.000 Besucher!!
Etwa 500 Exponate zur Geschichte, Anbau, Botanik und Heilkunde, zahlreiche Spargelgeschirr und Kunstwerke begeisterten Besucher aus ganz Europa. Die rasch anwachsende Sammlung und das große Interesse erforderten eine Erweiterung des Museums. Seit seiner Neuaufstellung im Jahr 1991 zog das „Europäische Spargelmuseum“ mehr als 150.000 Besucher in seinen Bann. Im Besitz des Museums ist auch äußerst wertvolles Tafelgeschirr – von der Deckeldose aus Meißen über Teller und Spargelliegen aus französischen Manufakturen bis hin zu der einmaligen Spargelzange des russischen Hofjuweliers Carl Peter Fabergé aus dem Besitz der russischen Tänzerin Anna Pawlowa.

Spargelmarkt & Spargelwanderweg
Vor den Toren Schrobenhausens ist der knapp 6 km lange Spargel-Rundwanderweg, auf dem man den Spargel dort erleben kann, wo er wächst. Neben den Spargelfeldern gibt es Tafeln mit Infos über den Anbau des edlen Gemüses. Höhepunkt der Spargelsaison ist jedoch der Spargelmarkt am Samstag, 6.Mai 2006. Von 10-15 Uhr gibt es alles, was in irgendeiner Form mit Spargel zu tun hat, neben jeder Menge Spargel z.B. Schinken, Kartoffeln, Spargelschäler, Spargelgeschirr, den passenden Wein, Spargelschnaps. Das Rahmenprogramm beinhaltet Kutschenfahrten, Luftkissen, Goaßl-Schnalzen, Volkstanz-Auftritte, Musik, Infos & Rezepte mit Spargel u.v.m. Die Veranstaltung wird von Spargelkönigin Katrin Kling aus Aresing gegen 11 Uhr eröffnet.

Pauschalangebote in der Spargelsaison
Das „Kulinarische Wochenende“ und der „Spargeltag“ im Schrobenhausener Land sind zwei beliebte Pauschalangebote in der Saison, bei denen das Edelgemüse im Mittelpunkt steht.

Infos unter www.schrobenhausen.de/rathaus/pauschalangebote2006.pdf

Kommentar verfassen