Mo. Mai 16th, 2022

Saarbrücken: Nach der Wahl im Saarland ziehen voraussichtlich nur drei Parteien in den Landtag ein.
Laut vorläufigem Endergebnis kam die SPD mit Spitzenkandidatin Rehlinger auf 43,5 Prozent der Stimmen und ist damit nicht auf einen Koalitionspartner angewiesen. Die CDU stürzte auf 28,5 Prozent ab, die AfD erreichte 5,7 Prozent. Den Grünen fehlen nach eigenen Angaben 23 Stimmen, um über die Fünf-Prozent-Hürde zu kommen. Ihre Hoffnung liegt laut Spitzenkandidatin Becker darin, dass sich das knappe Endergebnis durch Nachzählungen noch ändern könnte. Auch Linke und FDP verpassten den Einzug in den Landtag. Der amtierende Ministerpräsident Hans will entscheiden, ob er als CDU-Landeschef zurücktritt. Es war das schlechteste Ergebnis für die Christdemokraten im Saarland seit 67 Jahren. – BR

Kommentar verfassen